Messung der Downloadgeschwindigkeit mit dem RaspberryPi

2016-01-29 15_28_24-MATHIAS-PC - TeamViewer - Freie Lizenz (keine kommerzielle Nutzung)Im letzten Artikel ging es um die Visualisierung von Messergebnissen von speedtest-cli in Munin (siehe hier).

In diesem Artikel zeige ich eine Möglichkeit ein kleines Skript in Python zu nutzen um selbst Downloadraten zu messen. Dazu wird eine Gegenstelle benötigt. Dies kann ein Webserver im Internet sein oder ein lokales Gerät wenn es um lokale Messungen geht.

Im ersten Schritt müssen wir für diese Gegenstelle Testdaten mit bestimmten Dateigrößen erzeugen.

Ich empfehle unterschiedlich große Daten zu erzeugen. Eine lokale Messung macht zum Beispiel mit einer 8MB Datei wenig Sinn, da diese für ein aussagekräftiges Ergebnis zu klein ist. Ebenso macht es wenig Sinn ein DSL1000 mit einer 1GB Testdatei zu Messen.

Zum Anlegen von 32 MB, 64 MB, 128 MB einfach folgenden Code unter Linux ausführen

Dann wird das Pythonskript auf dem RaspberryPi erstellt:

und mit folgendem Code gefüllt:

Achtung: In Zeile 10 muss die URL der Gegenstelle eingetragen werden.

Das Skript muss nun noch ausführbar gemacht werden:

und kann dann ausgeführt werden. Als Argument wird der Dateiname ohne Endung mitgegeben. Die Endung ist im Code fest auf „.mb“ festgelegt.

Um nun einen Download von 64MB zu testen wird das Skript folgendermaßen aufgerufen:

Als Ausgabe bringt das Skript dann folgendes:

2016-01-29 15_28_24-MATHIAS-PC - TeamViewer - Freie Lizenz (keine kommerzielle Nutzung)

Der Versuch das Skript mit einer nicht existenten Datei zu starten wird folgendermaßen beantwortet:

2016-01-29 15_33_38-MATHIAS-PC - TeamViewer - Freie Lizenz (keine kommerzielle Nutzung)

Der Aufruf ohne Argument führt zu folgender Ausgabe.

2016-01-29 15_35_23-MATHIAS-PC - TeamViewer - Freie Lizenz (keine kommerzielle Nutzung)

Der Code darf natürlich geklaut und veränder werden. Verbesserungen und Ideen hierzu gern per Mail oder in die Kommentare.

Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.